Alpa

Alpa ist ein Schweizer Hersteller von Fototechnik

Ursprünglich war Alpa eine Marke des Schweizer Hersteller Pignons SA für Fotoapparate, bekannt insbesondere für Kleinbild-Spiegelreflexkameras, die 1944 eingeführt wurde.

Im Jahre 1990 musste die Firma Pignons SA Konkurs anmelden. Eine Wiederbelebung der Marke Alpa erfolgte durch das Unternehmen Capaul und Weber im Jahr 1996, das seit dieser Zeit unter dem bekannten Markennamen Mittelformatsucherkameras ((siehe auch Sucherkamera) herstellt. Die ALPA 12 ist primär eine Weitwinkelkamera, welche aber auch problemlos mit langbrennweitigen Objektiven eingesetzt werden kann. Hauptanwendungsgebiete sind Architektur, Landschaft, Reportage bis hin zu Studio- und Portraitanwendungen.

Das Konzept besteht darin, einen prazisionsgefrästen Rahmen herzustellen, an den Großformatobjektive verschiedener Hersteller adaptier werden, verschiedene Mittelformatfilmmagazintypen (6x4.5, 6x6, 6x7, 6x8, 6x9 und auch eigene Formate wie 36x72 mm und 44x66 mm) und in einem Zubehörschuh verschiedene Sucher angebracht werden können. Die Präszision ist insbesondere für die hochwertige Weitwinkelanwendung notwendig.

Die Kameras verfügen über zwei seitliche Handgriffe und in einigen Ausführungen über die Möglichkeit zur Verschiebung des Objektivs für die Perspektivkorrektur (stürzende Linien). Je nach Ausrichtung werden bis 25 mm Hoch/Tief/Seiten-[shift] erreicht. Das System verfügt über ein breite Palette von Objektiven und Zubehör. Durch die hohe Modularität können Digitalrückteile mittels Adaptern verwendet werden. Dadurch wird ein Wechsel zwischen Film und Digital eine Sache von Sekunden.

Weblinks



Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL

zurück zum Index