Aufhellblitz

Um starke Hell–Dunkelkontraste zu mildern und eine bessere Schattendurchzeichnung bei der Aufnahme zu erreichen, bedient man sich einer Zusatzbeleuchtung wie Aufhellblitz oder Aufhellreflektor, um die Schlagschatten aufzuhellen.

Moderne Automatikkameras erkennen meist selbsttätig die Notwendigkeit der Aufhellung mit Blitzlicht und zünden ein eingeschaltetes Blitzgerät automatisch, das dann typischerweise einen um -1 bis -2 EV (Exposure Value = Lichtwert, Belichtungswert) gegenüber der Allgemeinhelligkeit reduzierten Blitz zündet.

Bei manueller Steuerung ist ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Tages- und Blitzlicht anzustreben. Erste Versuche sollten mit einer Blitzintensität von –1 EV beginnen.

Der Aufhellblitz ist besonders bei starkem Sonnenlicht nützlich, zeigen sich doch hierbei starke Schlagschatten. Mit aktiviertem Aufhellblitz erhalten die Schattenbereiche mehr Licht und die Kontraste werden ausgeglichen.

Bei grauem und diesigem Wetter andererseits fügt er dem Vordergrund die notwendige Prise Licht zu, damit die Farben klarer und reiner erscheinen. thumb|100px|Beispiel mit <em>Laila</em> Vorlage:Stub



Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL

zurück zum Index