Blitzsynchronzeit

Als Blitzsynchronzeit, Synchronzeit, Offenzeit oder X-Sync bezeichnet man in der Fotografie die Zeitspanne, in der der Verschluß eines Fotoapparats vollständig geöffnet ist und der Blitz die gewünschte Leistung vollständig abgibt, der Verschlußablauf also synchronisiert ist mit dem Blitzgerät. Die Synchronisation erfolgt über den Synchronkontakt (Mittenkontakt) des Blitzschuhs, über ein Synchronkabel oder einen proprietären Anschluß zwischen Kamera und Blitzgerät.

Inhaltsverzeichnis

Typische Blitzsynchronzeiten

Typische Blitzsynchronzeiten heutiger Kleinbildkameras mit Schlitzverschluss sind 1/60, 1/125 oder 1/250 Sekunde (z.B. Leica R8); in diesem Bereich liegen auch die meisten kompakten Digitalkameras (z.B. 1/250 Sekunde bei der Canon G2 und G3); sehr schnelle Kleinbild-Spiegelreflexkameras wie die Nikon F5 sowie die Minolta Dynax 9xi und die Minolta Dynax 9 erlauben Blitzsynchronzeiten von 1/300 Sekunde. Die Minolta-Modelle unterlaufen durch High-Speed-Synchronisation in Verbindung mit speziellen Blitzgeräten jegliche Einschränkungen durch Blitzsynchronzeiten und ermöglichen die Blitzlichtfotografie mit kürzesten Verschlußzeiten von bis zu 1/12.000 Sekunde.

Die schnellsten handelüblichen digitalen Spiegelreflexkameras erlauben Blitzsynchronzeiten von 1/500 Sekunde (z.B. Nikon D1X und D1; Canon 1D und 1D Mark II).

Bei Mittelformatkameras liegt die Blitzsynchronzeit bei Schlitzverschlüssen aufgrund des größeren Verschlussvorhanges meist bei 1/60 Sekunde oder länger. Viele Mittelformatkameras verwenden jedoch einen Zentralverschluss (z.B. die meisten Produkte der Fa. Hasselblad) und ermöglichen daher sehr kurze Synchronzeiten.

Probleme

Öffnet der Verschluss zu spät, oder schließt der Verschluss zu früh, kann es zu Fehlbelichtungen führen, da ein Teil des Films bzw. Bildsensors durch den Verschluß abgeschattet wird.

Hersteller von Kameras mit Schlitzverschlüssen geben i.d.R. die jeweils kürzest mögliche Verschlusszeit an, zu der eine korrekte Belichtung durch ein Elektronenblitzgerät noch möglich ist; Fehlbelichtungen werden dann vermieden, wenn die Kameraverschlusszeit gleich oder länger ist als die kürzest mögliche Blitzsynchronzeit.

Siehe auch

Weblinks



Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL

zurück zum Index