Einbeinstativ

Ein Einbeinstativ ist ein transportables Stativ zum besseren Halt der Aufnahmegeräte (wie Foto- oder Videokamera)und besitzt nur ein Bein, wie der Name ja schon sagt und nicht drei Beine wie ein normales Stativ.

Das Einbeinstativ ermöglicht längere Belichtungszeiten, indem es sozusagen als "Haltehilfe" für das Aufnahmegerät bei schlechten Lichtverhältnissen dient. "Haltehilfe" deshalb, weil es nicht allein steht, sondern vom Benutzer gehalten wird. Es findet auch häufig Verwendung bei der Benutzung von langen Brennweiten (s. u.)

Es ermöglicht die "verwacklungsfreien" Aufnahmen bei einer längeren Belichtungszeit, es ist leichter und kompakter als das Dreibeinstativ, passt in fast jede Fototasche und ist gerade bei schlechten Lichtverhältnissen ein guter Helfer.

Als Faustregel bei der Verwendung längerer Brennweiten sagt man, dass die Belichtungszeit immer kürzer sein sollte, als die verwendete Brennweite. Als Beispiel wird ein Objektiv mit einer Brennweite von 105 verwendet, ist keine Belichtungszeit unter einer 1/125 Sekunde zu verwenden, wenn scharfe Aufnahmen bevorzugt werden. Misst uns unser Belichtungsmesser eine weitaus längere Belichtungszeit im Sekundenbereich, so ist statt des Einbeinstativs das Dreibeinstativ ein unverzichtbares Werkzeug.



Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL

zurück zum Index