Elektronische Kamera

Als elektronische Kamera bezeichnet man Geräte, die dem elektronischen Erfassen von Bewegtbildern dienen, die anschließend direkt übertragen oder auf Magnetband aufgezeichnet werden können. Seit Beginn der elektronischen Bildübertragung existieren im professionellen Bereich elektronische Kamera, sie sind als Vorläufer der Videokamera zu betrachten.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte und Entwicklung

Die Grundlagen der elektronischen Bildaufzeichnung gehen auf das Jahr 1940 zurück, in dem die EMI-Labors erstmals mit der fotografischen Aufzeichnung von kontinuierlichen Fernsehbildern experimentierten (Emitron-Röhre). Die erste Kamera, die tatsächlich mit einer Bildröhre arbeitete, wurde 1955 am Atomic Weapons Research Establishment unter der Bezeichnung Image Tube Camera entwickelt. Kommerziell eingesetzte Bildröhren waren das Superikonoskop sowie ab etwa 1965 das lichtempfindlichere Superorthikon.

Typen von elektronischen Bewegtbild-Kameras

Elektronische Kameras dienen der qualitativ hochwertigen Aufzeichnung und Speicherung von Bildern. Da diese aus sehr hochwertigen Materialien bestehen, sind diese Kameras dementsprechend teuer. Bei elektronischen Kameras unterscheidet man verschiedene Arten von Kameras.

Studio- oder Außenübertragungskamera

thumb|200px|Professionelle Kamera des SWR bei einer Außenübertragung Diese Kameras erzeugen ähnlich der Kamera für Filmproduktionen hochwertige Bilder, sind jedoch für den Gebrauch in Fernsehstudios ausgelegt. Für Studiokameras ist es wichtig, dass die Tonaufzeichnung von der Bildaufzeichnung getrennt abläuft, damit beide Signale nochmals nachbearbeitet werden können.

Da Studiokameras sehr schwer sein können, gibt es extra Stative (sog. Pedestals), womit der Kameramann die Kamera ohne große Mühe durch die Gegend befördern kann. So werden ebenfalls Wackler beim anfahren der Kamera vermieden.

Elektronische Außenproduktionskamera (EAP)

Diese Kameraart ist meist für die Anfertigung von Außenaufnahmen gedacht und ihre Stärken liegen vor allem in der verbesserten Auflösung von Detailaufnahmen. Vor allem für die Produktion von Werbefilmen ist diese Kameraart geeignet.

EC-Kamera

Die hochwertigen EC-Kameras (Electronic Cinematography Camera) dienen der Filmproduktion und erzeugen sehr hochwertiges Filmmaterial. Wichtig ist hier vor allem, dass sie vielseitig einsetzbar sein müssen; also nicht nur für Außen- sondern auch für Innenaufnahmen.

Elektronische Berichterstattungskamera (EB)

Kameras für die elektronische Berichterstattung müssen vor allem leicht sein, aber dennoch gutes Bildmaterial aufzeichnen. Meist ist ihr im Gegensatz zu den Elektronische Kameras die Signalqualität nicht der wichtigste Punkt, sondern eher die kompakte Bauweise, sowie eine separate Tonspur.

Andere Kameratypen



Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL

zurück zum Index