Blendenzahl

en:F-number Die Blendenzahl (auch F-Zahl genannt) gibt die Lichtstärke eines Objektives an. Berechnet wird die Blendenzahl <math>\kappa<math> aus dem Verhältnis des Durchmessers D der wirksamen Öffnung (i.e. des virtuellen Bildes der Blende durch das Objektiv) und der Brennweite f des Objektivs:

<math>\kappa= \frac fD<math>

Im Allgemeinen entspricht D weitgehend dem tatsächlichen Blendendurchmesser, da die Blende zumeist zwischen oder unmittelbar hinter den Objektivlinsen sitzt. Je kleiner die Blendenzahl ist, desto lichtstärker (im Fachjargon: desto "schneller") ist eine Optik. Umgekehrt bewirkt eine hohe Blendenzahl eine größere Schärfentiefe.

Das Öffnungsverhältnis bei Teleskopen entspricht dem Kehrwert der Blendenzahl, wobei D die freie Öffnung bzw. Eintrittspupille des Teleskops bezeichnet.

In der Mikroskopie verwendet man an Stelle der Blendenzahl die numerische Apertur <math>N_A<math>. Beide Größen sind umgekehrt proportional zueinander.

Weblinks



Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL

zurück zum Index