Familienfoto

Ein Familienfoto ist im engeren Sinne des Wortes eine Fotografie, auf der anlässlich einer Familienfeier eine Familie und ihre Verwandtschaft versammelt und abgebildet sind. Im weiteren Sinne des Wortes kann man unter Familienfotos alle für die Familiengeschichte wichtigen Negative, Positive, Dias, Reproduktionen und digital gespeicherten Aufnahmen fassen.

Während vor einem Jahrhundert die langen Belichtungszeiten ein Posieren und langes Stillhalten vor dem Fotoapparat erforderten, sind heute bewegte und lebendige Alltagsaufnahmen kein Problem mehr. Eine Aufnahme im Brautkleid ist zwar stets ein Blickfang, jedoch werden die Urenkel auch eine Aufnahme im Bikini oder unbekleidet mit Interesse betrachten.

Grundregel für die Aufbewahrung alter Familienfotos ist ihre Beschriftung auf der Rückseite mit Namen der aufgenommenen Personen und Datum bzw. Jahr. Manchmal kann eine alte Tante noch helfen, die abgebildeten Personen zu identifizieren, ehe es endgültig zu spät ist.

Familienfotos sind in unserer Zeit ein fester Bestandteil eines Familienarchivs und einer Familienchronik. Selbst bei Familienfeierlichkeiten zu fotografieren, ist Ausdruck und Bestandteil einer gegenwartsbezogenen Genealogie, mit denen man den eigenen Verwandten mehr Freude und Familiensinn nahe bringen kann, als mit einer Ahnenliste, die bis ins 16. Jahrhundert zurückreicht.

Durch das zunehmende Aufkommen von digitaler Fotografie wandelt sich die Bedeutung des Familienfotos mehr und mehr. Waren fotografische Aufnahmen früher noch rare Einzelstücke für die man eigens posierte oder gar einen Fotografen engagierte, sind sie heute Massenware, die, mit einer digitalen Kamera aufgenommen, auch unwichtig scheinende Momente festhalten können.

Europäische Union

Im Zusammenhang mit der Europäischen Union wird auch bei dem Gruppenbild der Staats- und Regierungschefs vom 'Familienfoto' gesprochen.



Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL

zurück zum Index