Fotograf

thumb|Fotograf

Als Fotograf wird eine Person bezeichnet, die fotografische Abbildungen anfertigt.

Einige der zahlreichen Betätigungsfelder des Fotografen sind u.a. Portraitfotografie, Naturfotografie, die journalistische Fotografie, Landschaftsfotografie, Sach-, Werbe- oder die Industriefotografie).

Die Grenzen dieser Betätigungsfelder sind im Alltag meist fließend. Auch wenn viele Fotografen ihre Fotos selbst weiterverarbeiten (analog oder digital), ist diese Tätigkeit nicht mehr zwangsläufig dem Fotografen zuzuordnen. Dies wäre die Aufgabe des Fotolaboranten oder EBV-Spezialisten (Elektronische Bildverarbeitung).

Inhaltsverzeichnis

Beruf

Die Bezeichnung Fotograf/in ist in Deutschland als Handwerkliche Berufsbezeichnung geschützt. Nichthandwerkliche, professionelle Lichtbildner haben dementsprechend andere Berufsbezeichnungen (Fotojournalist, (Dipl.) Fotodesigner, Fotojournalist, Fotodesigner etc.).

Die verschiedenen Berufsfelder unterscheiden sich allerdings erheblich. So ist die Domäne der Handwerksfotografen eher das Anfertigen von Hochzeitsfotos, Passbildern und ähnlichen Studioportraits, während der Fotojournalist in enger Zusammenarbeit mit den schreibenden Kollegen "Geschichten" erstellt.

Hervorzuheben wäre der Diplom-Fotodesigner, der sich seinen Titel durch ein Studium erworben hat. Sein Schwerpunkt liegt in der konzeptionellen Ausarbeitung von fotografischen Themen. Seine Arbeitsbereiche sind häufig die Werbung oder auch die freie Kunst- und Autorenfotografie.

Hobby

Die Fotografie ist auch ein beliebtes Hobby von Amateuren, die in ihrer Freizeit Fotografien erstellen (Amateurfotografie, Schnappschussfotografie) und teilweise auch selbst entwickeln. Zunehmend beliebt bei Fotoamateuren ist die Digitalfotografie, bei der sich der Erfolg oder Misserfolg der eigenen Fotografien sofort nachprüfen lässt.

Siehe auch

Literatur

Weblinks



en:Photographer


Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL

zurück zum Index