Fotohalbleiter

Ein Fotohalbleiter ist ein Halbleiterwerkstoff, bei dem durch Lichteinstrahlung die Eigenleitfähigkeit vergrößert wird. Dies geschieht durch eine Energiezufuhr in Form von Licht.

Dabei brechen Kristallbindungen auf und Elektronen werden freigesetzt, die dabei entstehenden offenen Bindungen stellen Löcher dar. Die frei gewordenen Ladungsträger haben eine Vergrößerung der Leitfähigkeit zur Folge. Dieser Vorgang wird auch innerer fotoelektrischer Effekt genannt. Dieser Effekt tritt grundsätzlich bei allen Halbleiterbauteilen auf. Da dies bei den meisten Halbleiter-Bauteilen nicht erwünscht ist, werden für "normale" Transistoren etc. zumeist lichtundurchlässige Gehäuse verwendet.

Verschiedene Bauelemente

Anwendung

Anwendungsbeispiele für den Fotohalbleiter sind Lichtschranken, Bewegungsmelder und Belichtungsmesser.

Siehe auch




Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL

zurück zum Index