Gabriel Lippmann

thumb|Gabriel Lippmann Gabriel Lippmann (* 16. August 1845 in Hollerich, Luxemburg ? 13. Juli 1921 auf See)

Leben

Lippmann, Sohn einer jüdischen Familie, wurde 1883 Professor für mathematische Physik und 1886 für experimentelle Physik.

Er entwickelte unter anderem ein auf der Interferenz beruhendes Verfahren der Farbfotografie, das er 1891 der Akademie der Naturwissenschaften vorstellte und wofür er 1908 auch den Nobelpreis erhielt.

Lippmann gilt als einer der führenden Physiker seiner Zeit und war Mitglied bei vielen wissenschaftlichen Organisationen, unter anderem bei der Royal Society of London. Er ist der bisher einzige aus Luxemburg hervorgegangene Nobelpreisträger.




en:Gabriel Lippmann es:Gabriel Lippmann fr:Gabriel Lippmann pl:Gabriel Lippmann

Vorlage:Personendaten


Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL

zurück zum Index