Handbelichtungsmesser

Als Handbelichtungsmesser bezeichnet man ein externes Belichtungsmessgerät, das als separates Zubehör erhältlich ist und vor allem in der Studiotechnik oder bei professionellen Arbeiten eingesetzt wird. Hier ist der integrierte Belichtungsmesser oft unerwünscht, da mehrere künstliche Lichtquellen eingesetzt werden oder eine höhere Präzision der Belichtung benötigt wird, als sie der interne Belichtungsmesser eines Fotoapparats leisten kann.

Bei der Verwendung von mehr als einem Blitzgerät kann der integrierte Belichtungsmesser einer Kamera die exakte Lichtmenge nicht richtig berechnen, da sich die Lichtquellen erst beim Auslösen des Blitzes addieren, was zu einer Überbelichtung führt. In diesen Situationen kann nur mit einem externen Belichtungsmesser die exakte Lichtmenge ermittelt werden. Die hieraus gewonnenen Parameter können dann an der Kamera so eingestellt werden, dass eine korrekte Belichtung des Filmmaterials gewährleistet ist.

Die überwiegend von Profis eingesetzte Lichtmessung setzt zwingend einen entsprechend ausgerüsteten Handbelichtungsmesser voraus.

Inhaltsverzeichnis

Funktionen

Höherwertige Belichtungsmesser unterscheiden zwischen verschiedenen Funktionsgruppen wie Fotografie und Fotometrie; mit ihnen kann dann nicht nur eine Kontrastmessung, Blitzlichtmessung, Mehrfachblitzmessung etc. durchgeführt werden, sondern auch beispielsweise die Beleuchtungsstärke oder Farbtemperatur.

Externe Handbelichtungsmesser können meist eine Licht- und Objektmessung (genauer: Leuchtdichentenmessung) sowohl bei Dauer- als auch bei Blitzlicht durchführen oder die Messwerte in beliebige Einheiten umrechnen.

Differenzierungsbereiche

Folgende spezielle Handbelichtungsmesser werden unterschieden:

Anbieter und Produkte

Siehe auch

Weblinks



Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL

zurück zum Index