Hasselblad

Hasselblad ist ein schwedisches Traditions- und Familienunternehmen der Fotowirtschaft und der optischen Industrie. Gründer ist Victor Hasselblad. Hasselblad fertigt seit den 1940er Jahren vor allem Mittelformatkameras mit dem quadratischen 6x6 cm Format (tatsächlich 56 x 56 mm).

Bei den Kameramodellen werden die Serie mit eingebautem schnellen Schlitzverschluss und die bekanntere Serie mit Zentralverschluss (im Objektiv) unterschieden. Mittelformatmodelle waren beziehungsweise sind: 1600F, 1000F, 202 FA, 500 C, 500 SWC, 500 C/M, 501 CM, 503 CW, 553 ELS, 553 ELX unter anderem ), jedoch seit jüngster Zeit auch einige Kleinbild- und Panoramakameras (X-Pan von 1998 und X-Pan II von 2002 in Kooperation mit Fujifilm).

Hasselblad hat die Mittelformatfotografie zwar nicht erfunden, wird jedoch aufgrund der hohen Akzeptanz häufig synonym verwendet. Hasselblad-Kameras dienten auf zahlreichen NASA-Missionen der fotografischen Dokumentation, so beispielsweise 1962 eine Hasselblad 500 C in der Mercury (Walter Schirra), 1966 eine Hasselblad SWC in der Gemini 9, 1969 bei der ersten Mondlandung eine Hasselblad 500 EL/70 (Apollo XI), 1975 eine Hasselblad 500 EL/M auf der Apollo Sojus sowie 1998 fünf Hasselblad 553 ELS auf der Discovery.

Insbesondere das vollmechanische Modell 500C ist ein Standard in der professionellen Fotografie geworden. Zum großen Ansehen der Hasselblad-Kameras aufgrund ihrer hohen Zuverlässigkeit haben auch insbesondere die leistungsfähigen Objektive von Carl Zeiss beigetragen. Aufgrund des hohen konstruktiven Aufwandes bei der Herstellung ist das Hasselblad-System sehr teuer in der Anschaffung aber sehr wertbeständig.


Inhaltsverzeichnis

Namhafte Hasselblad-Fotografen

Siehe auch

Literatur

Weblinks



en:Hasselblad pl:Victor Hasselblad AB sv:Hasselblad


Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL

zurück zum Index