Hermann Wilhelm Vogel

Hermann Wilhelm Vogel (* 26. März 1834 in Dobrilugk, † 1898), Fotochemiker.

Leben

Vogel studierte Chemie und Physik an der Gewerbeakademie in Berlin und war seit 1858 Assistent von Rammelsberg und Dove sowie seit 1860 Assistent am mineralogischen Museum. 1863 gründete er den Berliner Photographenverein, aus dem 1869 der bis Ende des 19. Jahrhundert]]s von ihm geleitete Verein zur Förderung der Photographie hervorging; auch gab er seit 1864 die Photographischen Mitteilungen (Berlin) heraus.

Zugleich übernahm er 1864 den Lehrstuhl für Photochemie an der Berliner Gewerbeakademie. 1868 war er Mitglied der norddeutschen nach Aden entsandten Sonnenfinsternisexpedition und der oberägyptischen Expedition.

1870 ging er zum Photographenkongreß nach Cleveland (Ohio), bereiste den Norden der USA und Kanada. Ende 1870 beteiligte er sich an der nach Sizilien gehenden englischen Sonnenfinsternisexpedition und 1875 an der Sonnenfinsternisexpedition nach den Nikobaren.

1876 und 1883 bereiste er abermals Nordamerika. Ab 1872 war er Vorsitzender des Vereins für deutsches Kunstgewerbe und ab 1884 Vorsteher des phototechnischen Laboratoriums der technischen Hochschule in Charlottenburg.

Werk und Bedeutung

Vogels Untersuchungen erstrecken sich über alle Gebiete der Fotografie; besonders hervorzuheben sind

Ab 1873 beschäftigte er sich spezieller mit Spektralfotografie und Spektralanalyse, auch konstruierte er 1877 ein Universalspektroskop.

Publikationen




Vorlage:Personendaten


Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL

zurück zum Index