Kompaktkamera

Als Kompaktkamera bezeichnet man eine fotografische Kamera mit einer geringen Größe und einem vergleichsweise geringen Gewicht unter Betrachtung ihrer Bauform.

Kompaktkameras sind i.d.R. Sucherkameras für das Kleinbild--, APS- oder Kleinstbildformat; bei den am häufigsten verkauften Ditigalkameras handelt es sich ebenfalls um Kompaktkameras.

Kompaktkameras weisen einen -- im Vergleich zur Spiegelreflexkamera -- geringeren Funktionsumfang aus, liefern häufig aufgrund einfacher Komponenten eine schlechtere Bildqualität, sind jedoch auch erheblich preiswerter.

Eine Sonderform der Kompaktkamera wird häufig als Edelkompakte paraphrasiert; dabei handelt es sich um besonders hochwertig ausgestattete Modelle mit aufwändiger Verarbeitung und hochwertigen Komponenten. Ein beliebte Vertreter dieser Klasse für das Kleinbildformat ist die T5 von Yashica. Dieses gelegentlich auch als "Schärfewunder" bezeichnete Modell verfügt als besonderes Ausstattungsmerkmal über eine vergleichsweise hochwertige Optik von Carl Zeiss, das T* Tessar, mit einer Lichtstärke von F1:3,5. Typische Eigenschaften für Kameras dieser Klasse sind auch die Vollautomatik, verschiedene Motivprogramme sowie ein Spritzwasserschutz.

Ein Beispiel für eine verbreitete Kompakt-Digitalkamera ist die im Mai 2000 vorgestellte Digital IXUS von Canon. Sie verfügt über ein optisches zweifach-Zoomobjektiv sowie einen CCD- Bildsensor mit einer Auflösung von 2,11 Megapixeln (1600x1200 Pixel). Sowohl die Abmessungen von 87x57x26,9 mm (BxHxT) als auch das Gewicht von 190 Gramm sind typisch für kleine Kompaktkameras.



Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL

zurück zum Index