Lichtwert

Lichtwert (LW) oder engl. Exposure Value (EV) bezeichnet in der Fotografie und Photometrie eine Schar von Kombinationen von Blende und Belichtungszeit, die zueinander äquivalent sind.

Ein Lichtwert von 0 ist definiert als die Belichtung, die zu Blende f/1 und einer Belichtungszeit von 1 s rechnerisch äquivalent ist. Jede Erhöhung des Lichtwertes um eins entspricht einer Halbierung, jede Verringerung um eins einer Verdoppelung der Belichtung. Lichtwerte können auch negativ sein. Lichtwerte haben trotz ihres Namens nichts mit dem Wert des Lichtes (also der Helligkeit) zu tun, sondern ausschließlich mit Zeit-Blenden-Kombinationen.


LW 2 s 1 s 1/2 s 1/4 s 1/8 s 1/15 s 1/30 s 1/60 s 1/125 s 1/250 s 1/500 s 1/1000 1/2000
f/32 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21
f/22 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
f/16 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
f/11 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18
f/8 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17
f/5,6 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16
f/4 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
f/2,8 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14
f/2 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
f/1,4 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
f/1 -1 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11


Weiterführende Erläuterung

Der Lichtwert setzt sich zusammen aus dem Blendenleitwert LWk und dem Zeitleitwert LWt. Der Blendenleitwert ist definiert wie folgt:

LWk  =  2 × ld(k)

wobei ld der logarithmus dualis, also der Logarithmus zur Basis zwei, und k die Blendenzahl ist. Man kann sich das so vorstellen, dass die Werte der Internationalen Blendenskala einfach durchnumeriert werden. Jede Erhöhung des Blendenleitwertes um eins entspricht einer Verkleinerung der Blende um einen vollen Blendenwert. Zwischenwerte sind ebenfalls möglich; so gehört beispielsweise zur Blende f/3,5 der Blendenleitwert LWk 3,6.

Blende f/0,7 f/1 f/1,4 f/2 f/2,8 f/4 f/5,6 f/8 f/11 f/16 f/22 f/32 f/45 f/64 f/90
LWk -1 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13


Der Zeitleitwert ist entsprechend definiert:

LWt  =  –ld(t)  =  ld(1/t)

wobei t die Belichtungszeit in Sekunden ist. Jede Erhöhung des Zeitleitwertes um eins entspricht einer Halbierung der Belichtungszeit. Zwischenwerte sind ebenfalls möglich; so gehört beispielsweise zur Belichtungszeit 1/90 s der Zeitleitwert LWt 6,5.

Zeit 2 s 1 s 1/2 s 1/4 s 1/8 s 1/15 s 1/30 s 1/60 s 1/125 s 1/250 s 1/500 s 1/1000 1/2000
LWt -1 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11


Die Summe der beiden Leitwerte ergibt den Lichtwert der entsprechenden Zeit-Blenden-Kombination.

LW  =  LWk + LWt

Lichtwert und Helligkeit

Um vom Lichtwert auf eine Helligkeit schließen zu können, ist noch die Angabe einer Filmempfindlichkeit notwendig. Beispiel: "LW 12" bezeichnet keine Helligkeit, "LW 12 bei ISO 100/21°" hingegen schon. Wenn bei einer Filmempfindlichkeit von ISO 100/21° eine Aufnahme mit LW 12 (zum Beispiel f/8, 1/60 s) zur korrekten Belichtung des Filmes führen würde, so müsste dasselbe Motiv bei derselben Helligkeit bei einer Filmempfindlichkeit von ISO 400/27° mit LW 14 aufgenommen werden. Der Lichtwert allein steht in keinerlei Beziehung zu irgendwelchen Filmempfindlichkeiten oder Helligkeiten.

Siehe auch



en:exposure value


Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL

zurück zum Index