Microdrive

thumb|Ein Microdrive von IBM mit 1 GByte KapazitätDas Microdrive ist eine miniaturisierte Festplatte im Format einer CompactFlash-Karte, die ursprünglich von IBM entwickelt wurde. Inzwischen steht Microdrive für eine ganze Klasse an Speichermedien die alle nach dem gleichen Verfahren funktionieren. Im Gegensatz zu der Flash-Speicherung, ist es kein rein elektronisches Speichermedium, sondern ein elektromechanisches Speichermedium.

Geschichte

Die erste Generation von Microdrives hatte eine Kapazität von 340 MB sowie 512 MB. Bereits die 340 MB Version wurde von der NASA genutzt, um den kleinen Computern in den Raumanzügen einen ausreichenden Datenspeicher zur Verfügung zu stellen. Die Folgegeneration hatte eine Kapazität von 512 MB und 1 GB. Zwischenzeitlich verkaufte auch Iomega als Wiederverkäufer eine 340 MB Version. Später wurden Microdrives mit einer Kapazität von 2,2 GB als sogenannte Magicstore verkauft.

Nach dem Verkauf der Festplattensparte von IBM an Hitachi fertigt Hitachi nun die „Original Microdrive“ mit 1 GB, 2 GB und 4 GB. Darüber hinaus stellt auch Seagate derartige Laufwerke mit Kapazitäten von 2,5 GB und 6 GB her.

Neben Seagate kündigte auch Hitachi die Auslieferung einer Mini-Festplatte mit 6 GByte an.

Verwendung

Anwendungsgebiete sind vor allem PDAs und digitale Fotoapparate.

Technik

Microdrives sind miniaturisierte Festplatten, d.h. magnetische Speicher mit hoher Speicherkapazität und einem Magnetscheibendurchmesser von meist 1 Zoll. Sie enthalten mechanische Teile, insbesondere einen Motor, die den Akku des Nutzgerätes gegenüber nicht-mechanischen Speichern entsprechend stärker beanspruchen. Durch starke Erschütterungen oder zu niedrigen Luftdruck können diese kleinen Festplatten beschädigt werden, beispielsweise durch einen Head-Crash.

Da nicht alle CompactFlash-kompatiblen Geräte auch FAT32 unterstützen, kann es gerade bei älteren Geräten zu Komplikationen kommen, wenn ein Microdrive mit mehr als 2 GB verwendet wird. Ältere Geräte unterstützen meist nur FAT16, welches eine Höchstgrenze von 2 GB besitzt. Microdrives entsprechen der Bauform CF-II, sind daher etwas dicker als herkömliche CF-I Karten und können nur in CF-II kompatiblen Geräten eingesetzt werden.

Das Speichermedium dreht sich mit 3600 Umdrehungen pro Minute. Die maximale Datenrate beträgt 4,2 MB/s. Das Gerät ist 42,8 x 36,4 x 5 mm groß.

Siehe auch:


In den 1980ern wurde auch ein Computer-Bandspeicherlaufwerk für Sinclair-Computer als Microdrive bezeichnet. Siehe dazu auch Weblink zu Sinclair ZX Microdrive (http://www.zock.com/8-Bit/D_Microdrive.HTML)


en:Microdrive ja:マイクロドライブ


Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL

zurück zum Index