Minolta 9000

Die Minolta 9000 (Europa) bzw. Maxxum 9000 (USA) bzw. Alpha-9000 (Japan) ist eine professionelle Autofokus-Spiegelreflexkamera für Kleinbildfilm, die 1985 von Minolta vorgestellt wurde; es handelt sich dabei um die einzige jemals gefertigte AF-SLR mit manuellem Filmtransport. Die Minolta 9000 war eigentlich die erste AF-Kamera überhaupt, aus Marketing-Erwägungen wurde jedoch die Minolta 7000 zuerst auf den Markt gebracht.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale und Ausstattung

Das Kameragehäuse der 9000 zeichnet sich vor allem durch seine extrem robuste Ganzmetallkonstruktion aus; die Kamera verfügt über die übliche Palette an Belichtungsautomatiken (Programmautomatik, Blendenautomatik, Zeitautomatik sowie manueller Betrieb), alle Programmparameter sind vollständig shiftbar. Als Belichtungsmessungsverfahren steht eine mittenbetonte Integralmessung sowie eine Spotmessung zur Verfügung; letztere wird durch zwei spezielle Modi, die Lichter- und die Schattenmessung, ergänzt.

Weitere Ausstattungsmerkmale sind austauschbare Einstellscheiben, eine Abblendtaste, Sucherbeleuchtung und ein Okularverschluß zum Schutz vor Fremdlicht.

Die Kamera ist in AF-Kamerasystem von Minolta eingebettet, das eine umfangreiche Palette von AF-Objektiven, Systemblitzgeräten sowie kameraspezifischen Zubehör und Systemzubehör bietet, darunter beispielsweise einen Winder (AW-90) sowie einen Motorantrieb (MD-90).

AF-Modellreihe

Die Kamera gehört – neben der Minolta 7000 und der Minolta 5000 zur AF-Serie und damit zur ersten Generation von Autofokuskameras; die Bezeichnung Dynax wurde in Deutschland erst mit der i-Serie (1988 ff.) eingeführt; in den USA wurde bereits die AF-Serie unter der Produktbezeichnung Maxxum vermarket.

Siehe auch

Literatur

Weblinks



Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL

zurück zum Index