Nachtfotografie

Als Nachtfotografie wird ein Bereich der Themenfotografie bezeichnet, bei dem fotografische Aufnahmen bei speziellen Lichtverhältnissen -- in der Dämmerung, bei Anbruch der Nachtstimmung sowie in Form von Langzeitbelichtungen in der Nacht unter Verwendung von Belichtungszeiten von einigen Sekunden bis Minuten durchgeführt werden. Die bevorzugten Motive sind Architektur, Stadtansichten oder Landschaften. Eine Variante der Nachtfotografie ist die Available-light-Fotografie, in der vergleichsweise kurze Belichtungszeiten verwendet und bewegliche Objekte fotografiert werden, deren gestalterisches Ziel jedoch auch das Einfangen bestimmter Lichtstimmungen ist. Verwandte fotografische Genres sind die Astro- und die Landschaftsfotografie, in denen ähnliche Arbeitstechniken und Bildgestaltungen verwendet werden.

In Nachtfotografien treten aufgrund der relativ langen Belichtungen (einige Sekunden bis Minuten) fotografische Effekte wie der Schwarzschildeffekt (in der analogen Fotografie) oder vermehrtes Rauschen (in der digitalen Fotografie) in Erscheinung.

Voraussetzung für Nachtfotografien ist ein Stativ; lichtstarke Wechselobjektive helfen bei der Bildgestaltung, da sie ein vergleichsweise helles Sucherbild ermöglichen. Hochempfindliche Filme können eingesetzt werden, um den Schwarzschildeffekt zu reduzieren, häufig wird jedoch mehr Wert auf die bessere Schärfe, geringere Körnigkeit und kräftigere Farbwiedergabe normalempfindlicher Filme gelegt. Eine besonders attraktive Zeit für Nachtfotografien ist die so genannte Blaue Stunde, also die Dämmerung.

Inhaltsverzeichnis

Available-light-Fotografie

Available-light-Fotos sind Aufnahmen in Innenräumen oder bei künstlicher Beleuchtung sowie bei Einbruch der Dämmerung, die das vorhandene Licht nutzen. Bevorzugte Motive sind Szenen, Personen oder reportageartige Bildserien. Sie werden i.d.R. aus der Hand oder unter Verwendung eines Einbeinstativs fotografiert. Relativ verwacklungsfreie Fotos können mit Hilfe von hoch- und höchstempfindliche Filmen sowie lichtstarken Objektiven erzielt werden.

Beispiele

Griechisches Dorf bei Nacht - Ägäis (Kykladen), Griechenland, 80er Jahre.

Beispiel für Nachfotografie: Dorf, Aegaeis (Kykladen), Griechenland, 1980er Jahre

Stadtansicht - Gedächtniskirche bei Nacht (Breitscheidplatz, Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche), Berlin-Charlottenburg, ca. 1989.

Beispiel für Nachfotografie: Berlin-Charlottenburg, Gedächtniskirche, ca. 1989

Siehe auch

Weblinks




Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL

zurück zum Index