Natriumchlorid

Natriumchlorid

thumb|none|300px|Steinsalzkristalle thumb|none|300px|Kochsalz

Allgemeines

Name Natriumchlorid
Summenformel NaCl
Aussehen Weiße Festkörper

Physikalische Eigenschaften

Molmasse 58,4 g/mol
Schmelzpunkt 801 °C
Siedepunkt 1465 °C
Dichte 2165 kg/m3
Kristallstruktur f.c.c.
Löslichkeit 36,9 g in 100 g Wasser

Thermodynamik

 ?fH0g -181,42 kJ/mol
 ?fH0l -385,92 kJ/mol
 ?fH0s -411,12 kJ/mol
S0g, 1 bar 229,79 J/(mol · K)
S0l, 1 bar 95,06 J/(mol · K)
S0s 72,11 J/(mol · K)

Sicherheit

Nahrungsaufnahme In großen Mengen gefährlich
Einatmen Kann Reizungen hervorrufen
Haut Kann Reizungen hervorrufen
Augen Kann Reizungen hervorrufen
Weitere Informationen Hazardous Chemical Database (http://ull.chemistry.uakron.edu/erd/chemicals1/10/9909.html)

SI-Einheiten wurden wo möglich verwendet. Wenn nicht anders vermerkt wurden Normbedingungen benutzt.

Natriumchlorid (Kochsalz) ist eine ionische Verbindung aus Natrium- und Chlorid-Ionen. Es gehört zu den Salzen, die Formeleinheit lautet NaCl.

Natriumchlorid ist in der Natur in großer Menge vorhanden, teils gelöst im Meerwasser, teils als mineralisches Steinsalz (Halit) in unterirdischen Salzstöcken. Wenn ein Salzstock im Gebirge an die Oberfläche austritt, kann ein Salzgletscher entstehen.

Da Natriumchlorid der wichtigste Mineralstoff für Menschen und Tiere ist (der menschliche Körper enthält etwa 150 bis 300 Gramm Salz und verliert täglich 3-20 Gramm), wurde es schon in vorgeschichtlicher Zeit gewonnen und blieb lange Zeit ein teures Handelsgut.

Inhaltsverzeichnis

Chemische Zusammensetzung, Struktur und physikalische Eigenschaften

Natriumchlorid hat die chemische Formel NaCl und ist das Natriumsalz der Salzsäure (HCl). Es besteht aus farblosen Kristallen. Im Salzkristall hat jedes Natriumion sechs Chloridionen (in oktaedrischer Anordnung) als nächste Nachbarn, jedes Chloridion hat sechs Natriumionen als nächste Nachbarn (ebenfalls in oktaedrischer Anordnung). Die kubische Kristallstruktur zeigt sich auch in den oft würfelförmigen Kristallen des Salzes. Die Kristallwürfel können parallel zu den Flächen relativ leicht gespalten werden.

Die Dichte beträgt 2,165 g/cm3, der Schmelzpunkt liegt bei 801 °C, der Siedepunkt bei 1413 °C. Bei 20 °C lösen sich in 100 g Wasser 35,9 g Kochsalz. Die Löslichkeit ist nur schwach temperaturabhängig. In Lösung sind die Ionen von Wassermolekülen umgeben, sie sind beweglich.

Nutzung

Weiterführende Informationen

Weblinks



cy:Halen da:Natriumklorid en:Sodium chloride es:Cloruro sódico fr:Sel he:??? ????? ja:??????? la:Natrii Chloridum nds:NaCl nl:Keukenzout pl:Chlorek sodu ru:?????????? ???? sv:Natriumklorid


Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL

zurück zum Index