ORWO

thumb|Meterware von ORWO: NP20 Kleinbild-Negativfilm in Filmdose thumb| Fotopapier von ORWO, 100 Blatt, Preis: EVP 3,15 M, später für 1,20 DM verkauft. Hergestellt im Kombinatsbetrieb VEB Fotopapierwerk Dresden ORWO (Abk. für Original Wolfen) war ein Markenname für Produkte der Filmfabrik in Wolfen bei Bitterfeld, der später zum Synonym für das ganze Werk wurde. Das Warenzeichen ORWO wurde 1964 eingeführt.

Unternehmensgeschichte

1909 gründete Agfa in Wolfen die Fabrik, die später das Monopol auf die Filmherstellung in der DDR hatte. Neben Filmen für die Fotografie wurde auch Kinefilm für die Filmkunst, Reprografie- und Röntgenfilmmaterial sowie technische Filme und Platten hergestellt.

Mangels Investitionen verlor Orwo spätestens ab den 80er Jahren den Anschluß an aktuelle Technologien insbesondere bei der Farbfilmherstellung.

Bekannte Marken waren die NP-Reihe für Schwarz-Weiß-Negativfilme und die UT/ UK-Farbdiafilme.

Nach der Wende kam es zu vielen kleineren Ausgründungen. So stieg z.B. die ORWO Media GmbH in die digitale Fotodienstleistungsbranche ein. Die Herstellung analoger Filme wurde jedoch eingestellt. Ein Museum in Wolfen berichtet über die Geschichte der Firma Agfa und Orwo.


Siehe auch

Weblinks



Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL

zurück zum Index