Programmverschluss

Ein Programmverschluss ist ein Teil einer Kamera, die dem Fotografen die Einstellungen der Kamera vereinfachen.

Bei der photographischen Aufnahme muss die Belichtung passend zur Empfindlichkeit des Aufnahmematerials erfolgen. Verschlusszeit und Blende müssen deshalb bei Bedarf umgekehrt proportional verstellt werden, d. h. eine längere Verschlusszeit führt zu kleinerer Blende und umgekehrt.

Die damit verbundenen Entscheidungen, z. B. kleinere Blende führt zu höherer Schärfentiefe, kürzere Verschlusszeit zur schärferen Abbildung von bewegten Objekten, haben manche Hobby-Fotografeb überfordert.

Es gab deshalb einfache Kameras mit Programmverschluss, die über Symbole eingestellt wurden:

Der Programmverschluss ist bei modernen Kameras durch die Programmautomatik verdrängt worden.



Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL

zurück zum Index