Retusche

Retusche (franz. Nachbesserung) ist die nachträgliche Verbesserung bzw. Veränderung einer Oberfläche oder eines Fotos (oft in Handarbeit). Verwendet wird dieser Begriff in der Fotografie, der Optik und der Fertigung hochpräziser mechanischer Teile.


Fotografie

In der Fotografie meint man mit Retusche verschiedene Verfahren, um Bilder nachträglich zu verändern.

Diese Verfahren werden zunehmend durch die digitale Bildbearbeitung, also durch Arbeitsvorgänge am Computer, ersetzt. Dem Wahrheitsgehalt eines Bildes sollte man also grundsätzlich sehr kritisch gegenüber stehen.


Philatelie

thumb|400px|Noch nicht retuschierte Aufdrücke in der ersten Zeile (2. Marke: kurzes r, 3. Marke kurzes t) sowie retuschierte Aufdrücke in der zweiten Zeile (2. Marke retuschiert, 3. Marke bei der Retuschierung übersehen). In der Philatelie versteht man unter Retusche das Nachgravieren oder Ausbesserns eines Fehlers auf der Druckplatte oder einzelner Klischees. Durch diese Überarbeitung kann man aber nicht nur Gravurfehler beseitigen sondern auch eine bessere Druckwirkung erzielen. Abnützungserscheinungen und Druckschäden werden ebenfalls so beseitigt.

Durch Nachgravierungen bzw. Retuschen werden so neue Bogentypen geschaffen. Diese sind besonders für Spezialsammler interressant. Neue Plattenfehler können ebenfalls beim Retuschieren geschehen.

Der Retuscheur der Druckplatten ist im Allgemeinen der Stecher der Briefmarke. Die Retuschen werden manuell vorgenommen.


Weblinks





Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL

zurück zum Index