Sensibilisierung

Als Sensibilisierung bezeichnet man in der Fotografie

  1. die Farbempfindlichkeit einer fotografischen Emulsion für unterschiedliche Bereiche des sichtbaren Lichts sowie
  2. die Lichtempfindlichkeit einer fotografischen Emulsion; siehe Filmempfindlichkeit.

Es wird unterschieden zwischen:

  1. Farbumsetzung in Graustufen in der Schwarzweißfotografie:
    1. ohne Sensibilisierung: lichtempfindlich nur gegenüber blauem Licht,
    2. Optische Sensibilisierung (Hermann Wilhelm Vogel, 1873);
      • ab 1873 für Kollodiumplatten, später auch für Gelatineplatten;
    3. Chemische Sensibilisierung (Charles Bennet, 1878);
    4. orthochromatische Sensibilisierung (= isochromatische Sensibilisierung),
    5. panchromatische Sensibilisierung (1904).
  2. Farbumsetzung in der Farbfotografie, siehe Farbempfindlichkeit
    1. Kornrasterverfahren,
    2. Linienrasterverfahren,
    3. Linsenrasterverfahren,
    4. Chromogenes Verfahren,
    5. Farbfilm - Farbkuppler;
  3. Farbumsetzung durch Falschfarben in der Infrarotfotografie
  4. Bildgebende Verfahren mit wahlfreier Farbumsetzung.

Orthochromatische und panchromatische Sensibilisierung von fotografischen Filmen: none|800px|Orthochromatische und panchromatische Sensibilisierung von fotografischen Filmen

Siehe auch

Literatur


Vorlage:Begriffsklärung



Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL

zurück zum Index