Super-CCD-Sensor

Der Super-CCD-Sensor (SCCD) ist ein lichtempfindlicher Chip für die Digitalkamera; es handelt sich dabei um eine Weiterentwicklung des CCD-Sensors von Fujifilm, die durch eine wabenförmige Anordnung der Zellen (Drehung der CCD-Zellen um 45 Grad) gekennzeichnet ist.

Durch die optimierte Raumausnutzung soll sich eine größere Fläche der lichtempfindlichen Bereiche ergeben. Er ermöglicht dadurch prinzipiell eine höhere Auflösung und Lichtempfindlichkeit.

Durch eine Interpolation werden die Bildsignale des Super-CCD-Sensors dann wieder in das rechteckige Format der Bilddatei umgewandelt. Die Bilddatei enthält dadurch 30 bis 50 Prozent mehr Pixel als es der physikalischen Auflösung des Super-CCD entspräche.

Aus dieser Funktionsweise ergeben sich Schwierigkeiten beim Vergleichen der effektiven Auflösung mit CCD- oder CMOS-Kameras; Fuji gibt beispielsweise für die Finepix 4700 Zoom eine Sensorauflösung von 2,4 Megapixeln sowie Bildauflösung von 4,3 Megapixeln an. In der Praxis sind die Vorteile des Super-CCD-Sensors daher umstritten.

Siehe auch: Digitaler_Fotoapparat, CMOS-Sensor



Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL

zurück zum Index