Superfokus

Als Superfokus wird eine Entwicklung von Haiko Cyriaks und Nico Sandhof aus den späten 90er Jahren des 20. Jahrhunderts bezeichnet, die die üblichen Probleme des Autofocus bzw. Fixfocus kompensieren soll. Eine Superfokus-Digitalkamera verfügt über ein hochwertiges Fixfokus-Objektiv, welches alle Bereiche des Motivs optimal fokussiert abbildet (maximale Tiefenschärfe). Gleichzeitig wird über einen zusätzlichen Sensor eine digitale Tiefenmap des Motivs gespeichert. Eine andere Konstruktion verwendet zwei Bildsensoren und berechnet die Tiefenschärfe aus der Differenz der beiden Bilder (analog zum Meßsucher).

Mit Hilfe einer entsprechenden Software ist es nachträglich möglich auf jede Entfernung des Motivs mit jeder beliebigen Tiefenschärfe zu "fokussieren". Der Fotograf muss sich also bei der Aufnahme des Motivs nicht mehr auf einen bestimmten Focus festlegen.



Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL

zurück zum Index