Superzoom-Kamera

Als Superzoom-Kamera, Monsterzoom-Kamera oder All-In-One-Kamera bezeichnet man einen Fotoapparat, der mit einem so genannten Superzoomobjektiv ausgestattet ist; in der Regel handelt es sich dabei um Kompakt- bzw. Sucherkameras für das Prosumer- und Consumer-Segment.

Typische Superzoom-Kameras verfügten 2004 über einen 8- bis 12-fachen Brennweitenbereich von etwa 35 bis 400 mm (beim Kleinbildformat). Häufig kann der Brennweitenbereich zusätzlich noch durch Weitwinkel- und Telekonverter vergrößert werden.

Um im extremen Telebereich noch ohne Stativ zu scharfen Bildern zu gelangen, sind die Kameras häufig mit elektronischen oder mechanischen Bildstabilisatoren ausgestattet, die bei einer Belichtungszeit von 1/200 Sekunde noch scharfe Aufnahmen mit 400 bis 500 mm Brennweite ermöglichen.

Produkte

Typische Produkte sind beispielsweise die Digitalkameras der Konica Minolta Dimage-Modellreihe Z1, Z2 und Z3 mit 10-fachem Zoomobjektiv und 38-380 mm Brennweite. Vergleichbare Modelle bieten auch Panasonic (z.B. Lumix DMC-FZ1/2/3/4/5/10/20 alle 12-facher Zoom), Olympus (z.B. C-750 Ultra Zoom) oder Kyocera (z.B. Finecam M410R)

Siehe auch



Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL

zurück zum Index