Winder

Als Winder bezeichnet man einen anschließbaren Motoraufzug für fotografische Kameras.

Zu Zeiten, als in Kameras für den Filmaufzug noch keine Motoren eingebaut wurden, gab es Kameramodelle, an deren Gehäuse solche Motoren anschließen konnte. Meist wurden diese unter dem Gehäuse am Stativgewinde befestigt.
So war es möglich, Serienaufnahmen mit höherer Bildfrequenz herzustellen.

Winder erreichen eine Bildfrequenz von etwa zwei Bildern pro Sekunde. Bei mehr als drei Bildern pro Sekunde spricht man nicht mehr von einem Winder sondern von einem Motordrive. Mit ihnen sind teilweise Aufnahmen mit zehn Bildern pro Sekunde möglich.

Einige analoge Profi-Spiegelreflexkameras besitzen auch heute noch einen Winderanschluss, obwohl sie bereits einen eingebauten Motor für den Filmaufzug besitzen. Hier lassen sich dann stärkere Motoren für höhere Bildfrequenzen anschließen.

Siehe auch



Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL

zurück zum Index